Facebook Meta

Künstlerbücher

Die eigenständige Kunstwerke von Künsterlinnen und Künstler, die allgemein das Buch zum Gegenstand eines künstlerischen Werkes gemacht haben.

KÜNSTLERBÜCHER

Albrecht Schnider Landschaft-Kuenstlerbuch

Landschaft

Albrecht Schnider

Der in Berlin lebende Künstler besuchte während sechs Monaten periodisch das Steindruckatelier Wolfensberger in Zürich. Das Resultat liegt nun…

Mehr…

Christian Beck Kuenstlerbuch

Das Stundenbuch der Palme

Christian Beck

Da war diese Bar, schon mit dem Geruch des Südens, das Warten und der Telefonanruf. Dann wieder eine Bar, diesmal mit ihr. Wir hatten alle Zeit der Welt. 

Mehr…

Dario Cortese Kuenstlerbuch Cover

Die schwarzen Gesänge, die Elfenbeintürme

Dario Cortese

Während einem Jahr nutzt Dario Cortese ein verlassenes Haus in einem Dorfzentrum als Atelier. Er empfindet ein starkes Gefühl von Befremdung, eine anonyme Präsenz und…

Mehr…

Julia Steiner ausser Atem Kuenstlerbuch Cover

Ausser – Atem

Julia Steiner

Es gibt sie auch, die Ruhe der Halme. Am Ende, vielleicht. Vielleicht. Denn sonst führt der Kosmos von Julia Steiner in ein Versinken, in ein Splittern und Verschieben, manchmal gar scheint es…

Mehr…

Juerg Gruenig Kuenstlerbuch Cover

Mezzotinto

Jürg Grünig

Wenn Farben als tiefgründig bezeichnet werden können, dann ist das bei diesem Buch gerechtfertigt. Die Blätter von Jürg Grünig entfalten eine ungeahnte Intensität, sie schaffen – Blatt für Blatt – derartige Seh-Räume, dass die Augen geradezu eintauchen wollen.

Mehr…

Wer auch immer

Alois Lichtsteiner

Jedes Buch hat seine Geschichte.
Jedes Buch ist eine einmalige Chance.
Als mich Michael Rothe einlud, konnte ich nicht abschätzen was das Projekt alles mit sich bringen würde. Eines war bald klar, die Bilder…

Mehr…

LANDSCHAFT

Albrecht Schnider
Landschaft 2009

Fr. 4800.-

Das Künstlerbuch ist in der Galerie Kunstreich auf Anfrage erhältlich. 

Die Lithographien wurden im Steindruckatelier Thomi Wolfensberger, Zürich, gedruckt. Die Handeinbände wurden im Atelier für Grafik-, Foto- und Schriftgutrestaurierung Michael Rothe, Bern, gefertigt.

Die Auflage beträgt 25 nummerierte Exemplare. Fünf zusätzliche und nicht für den Handel bestimmte Künstlerexemplare tragen die Nummern EA I–V.

Skizzenbücher haben ihren eigenen Reiz: Sie geben Einblicke in die Werkstatt und ins Denken eines Künstlers; sie zeigen das Herantasten an ein Sujet; sie lassen den Prozess dessen nachvollziehen, was Kreativität genannt wird. Zugleich aber verschliessen sie sich dem Betrachter, weil diese Prozesse nicht kontinuierlich, sondern oft sprunghaft, assoziativ sind. Das Geheimnis der Bildwerdung wird nicht preisgegeben.

Das ist im Skizzenbuch «Albrecht Schnider Landschaft» nicht anders. Der in Berlin lebende Künstler besuchte während sechs Monaten periodisch das Steindruckatelier Wolfensberger in Zürich. Das Resultat liegt nun als Skizzenbuch vor, das unselektioniert und chronologisch nachsehen lässt, was der Künstler während eines halben Jahres lithografierte – und was ihn beschäftigte. Die Skizzen münden nicht in ein fertiges Bild, vielmehr zeigen sie, wie Schnider um das Thema der Landschaft kreist, wie er Bildtopografien entwirft und wieder verwirft, wie er Ferne und Nähe auslotet ebenso wie das eine Landschaft konstituierende Verhältnis von vorne und hinten. Augenfällig wird: Landschaft ist letztlich ein abstrakter Topos.

Wenn Schnider derart die Landschaft abschreitet, greift er auf ein Motiv zurück, das ihn schon in seinen frühen Werken beschäftigte. Er hat es radikalisiert, indem im Zentrum nicht das Ist der Landschaft steht, sondern die Recherche danach, was Linien und Flächen, was Strich und Leerräume bewirken, damit sich das abzeichnet, was dann als Landschaft wahrgenommen wird. So ist «Albrecht Schnider Landschaft» ein Buch der Suche, der Fragen – und ein möglicher Schlüssel für sein übriges Schaffen.

DAS STUNDENBUCH DER PALME

Christian Beck
Das Stundenbuch der Palme 2002

Fr. 3000.-

Das Künstlerbuch ist in der Galerie Kunstreich auf Anfrage erhältlich. 

Mit einem Text und 28 Farblinolschnitten von Christian Beck auf weissem Zerkall-Büttenpapier, vergé 125 g/m², Text in Times, 36 Pt, Handsatz, Handeinband, 40 x 31,5 cm, 68 S., Einbandpapier mit Linolschnitt bedruckt, Rücken geprägt.
Gedruckt im Druckatelier am Buchdruckerweg in Bern durch Christian Beck und Ernst Schär. Die Handeinbände wurden im Atelier für Grafik-, Foto- und Schriftgutrestaurierung Michael Rothe, Bern, gefertigt.

Die Auflage beträgt 25 nummerierte Exemplare. Fünf zusätzliche und nicht für den Handel bestimmte Künstlerexemplare haben die Nummern EA I-V. Die Exemplare 24 und 25 sind in italienischer Übersetzung in Tusche mit Feder geschrieben.

Im Zusammenhang mit dem Künstlerbuch entstand eine Edition mit 18 mehrfarbigen Linolschnitten.Da war diese Bar, schon mit dem Geruch des Südens, das Warten und der Telefonanruf. Dann wieder eine Bar, diesmal mit ihr. Wir hatten alle Zeit der Welt. Wieder ein Café. Allein und doch nicht wirklich. Der Strand. So viel Sand, voller Sonne und Sehnsucht. Einsame Hügel und alte Städte am Meer. Da war das Hotel, die Ruhe im Park und das Chaos in den Wiesen. Momente und Bilder, die aufblitzen, sich überlagern und ergänzen. Fragmente, die sich langsam glätten und zu einer Geschichte legen.

Ein Tagebuch mit gesammelten Stunden, aneinandergereiht, ohne wohlgefügte zeitliche Ordnung. Zeit ist kein Metermass. Sie hat ihre Wirbel, das eine scheint das andere überlagern zu wollen. Da, auf dieser Reise, irgendwo im Süden. Die Palme wiegt sich leicht im Wind. Die Palme auf der Insel. Die Palme im Sand. Mit ihrem leichten Rauschen, ihrer Ruhe, ihrem Gleichmass an Zeit. Von ihr haben wir gelernt, wie sie Augenblick zu Augenblick setzt. Unter ihr grosse Geschichten und kleinste Momente. Und im Schatten ihrer Blätter schreibt sich eine Geschichte in den Sand. Immer wieder neu.

DIE SCHWARZEN GESÄNGE, DIE ELFENBEINTÜRME

Dario Cortese
Die schwarzen Gesänge, die Elfenbeintürme 2004

Fr. 1600.-

Das Künstlerbuch ist in der Galerie Kunstreich auf Anfrage erhältlich. 

Mit Texten und 20 Lithographien von Dario Cortese auf Zerkall-Büttenpapier, weiss 150 g/m², Text in Garamond 18 pt, Handsatz, französisch/deutsch, Handeinband, 35,4 x 30,3 cm, 90 S., Einbandpapier mit Lithographie bedruckt, Rücken geprägt.

Gedruckt im «Druckatelier am Buchdruckerweg», Bern, durch Dario Cortese und Ernst Schär. Die Handeinbände wurden im Atelier für Grafik-, Foto- und Schriftgutrestaurierung Michael Rothe, Bern, gefertigt.

Die Auflage beträgt 25 nummerierte Exemplare. Fünf zusätzliche und nicht für den Handel bestimmte Künstlerexemplare haben die Nummern EA I-V.

Im Zusammenhang mit dem Künstlerbuch entstand eine Edition mit 9 handkolorierten Lithographien.Während einem Jahr nutzt Dario Cortese ein verlassenes Haus in einem Dorfzentrum als Atelier. Er empfindet ein starkes Gefühl von Befremdung, eine anonyme Präsenz und Arbeit inmitten einer unaufhörlichen Aktivität draussen in dem Dorf.
Eine Art Elfenbeinturm, wo sich der Künstler einschliesst um seine Arbeiten zu verwirklichen. Ein paar Zeichnungen und Wortbrocken, die das hin- und hergehen des Künstlers erzählen, wurden aufbewahrt und finden in dem Künstlerbuch ihren Raum.

Die Gesänge erzählen das Wandern, also die Worte, die Rhythmen und die Reime. Der Turm steht für das Nachdenken, die Bilder, Linien und Farben.

AUSSER ATEM

Julia Steiner
Ausser Atem 2010

Fr. 5000.-

Das Künstlerbuch ist in der Galerie Kunstreich auf Anfrage erhältlich. 

Mit Text und 10 grossformatigen Lithographien von Julia Steiner auf Zerkall Büttenpapier, 150 g/m² und Text auf Pergaminpapier, 35 g/m², Handeinband, 34,3 x 26,2 cm, 44 S. Einband mit Lithographie bedruckt, Rücken- und Titelprägung.

Die Lithographien wurden im Steindruckatelier Thomi Wolfensberger in Zürich gedruckt. Die Handeinbände wurden im Atelier für Grafik-, Foto- und Schriftgutrestaurierung Michael Rothe, Bern, gefertigt.
Die Auflage beträgt 25 nummerierte Exemplare. Fünf zusätzliche und nicht für den Handel bestimmte Künstlerexemplare tragen die Nummern EA I–V.

Im Zusammenhang mit dem Künstlerbuch entstand eine Edition mit zwei Lithographien. Weitere Publikationen zu Julia Steiner im Verlag Rothe Drucke.

Es gibt sie auch, die Ruhe der Halme. Am Ende, vielleicht. Vielleicht. Denn sonst führt der Kosmos von Julia Steiner in ein Versinken, in ein Splittern und Verschieben, manchmal gar scheint es, als ob das Bild explodiere, umgekehrt dann wieder implodiere in den Raum des Bildes. Was sind das für Räume, in die uns die Künstlerin entführt, welche Atemlosigkeit lässt sie aufkommen, wenn man Seite nach Seite durchblättert und weiter und weiter? Sind es Traum-Räume? Sind es Landschaften von Verdun? Ist es schrecklich? Ist es schön? Ist es schrecklich schön? Sind es Bilder-Wellen? Sind es Makro- oder sind es Mikroräume? Scheinen die «Fadensonnen» aus dem Gedichtband «Atemwende» von Paul Celan auf, sind es «Fadensonnen über der grauschwarzen Ödnis», dort, wo «ein baumhoher Gedanke» sich den «Lichtton greift»? Ist es ein Kosmos, in dem, immer noch mit Celan, «noch Lieder zu singen» sind – «jenseits der Menschheit»?

Man weiss es nicht. Man soll es nicht wissen. 

Man soll sehen. Und nochmals sehen. Man will schauen. Vieles bleibt – und das ist das Schöne, das Atemberaubende –, alles bleibt in der Schwebe. Was sicher nicht in der Schwebe bleibt und gewiss ist: Der Band von Julia Steiner zeugt von der hohen Kunst der Zeichnung (und ist hohe Buchkunst). Atemberaubend, diese «Brüchigkeit der Orte, der Erinnerung und der Linearität» (um eine Formulierung aus den komplex-poetischen Textfragmenten von Julia Steiner aufzunehmen).

Und dann das Buch nochmals durchblättern, in Ruhe.

MEZZOTINTO

Jürg Grünig
Mezzotinto 2011

Fr. 3400.-

Das Künstlerbuch ist in der Galerie Kunstreich auf Anfrage erhältlich. 

Die Tiefdruckarbeiten wurden von Jürg Grünig in seinem Atelier in Burgdorf ausgeführt. Titel und Text wurden von Romano Hänni, Basel von Hand gesetzt und auf der Handabziehpresse gedruckt. Das Atelier für Grafik-, Foto- und Schriftgutrestaurierung Michael Rothe, Bern, hat die Handeinbände gefertigt.

Die Auflage beträgt 25 nummerierte Exemplare. Fünf zusätzliche und nicht für den Handel bestimmte Künstlerexemplare haben die Nummern EA I-V.

Wenn Farben als tiefgründig bezeichnet werden können, dann ist das bei diesem Buch gerechtfertigt. Die Blätter von Jürg Grünig entfalten eine ungeahnte Intensität, sie schaffen – Blatt für Blatt – derartige Seh-Räume, dass die Augen geradezu eintauchen wollen. Blättert man in diesem Buch, dann scheint in der ganzen Folge eine regelrechte, geradezu mystisch anmutende Symphonie der Farben auf, etwas, das sich den Worten entzieht und am Besten mit dem Begriff der Aisthesis, der Ästhetik, der reinen Wahrnehmung auf den Punkt gebracht wird.

Diese ästhetische Tiefe basiert auf einer Drucktechnik, die Jürg Grünig meisterhaft beherrscht. Die Technik heisst Mezzotinto, zu Deutsch Schabkunst oder auch, besonders treffend, Schwarzkunst – was meint, dass es möglich ist, tiefschwarz zu drucken, schwärzer sozusagen als schwarz. Die Schwarzkunst ist eine alte Technik des Tiefdrucks, die 1642 vom Deutschen Ludwig von Siegen entwickelt wurde. Die geglättete Kupferplatte wird dabei mit einem stählernen Wiegemesser oder mit einer Roulette systematisch und in langwieriger Handarbeit aufgeraut, so dass nach und nach eine Art von feinstem, gleichmässigem Raster entsteht. Das erklärt, weswegen beim Drucken auf dem Papier dann eine regelmässige, weich anmutende Fläche entsteht – eine Fläche, die im Bereich des Tiefdrucks eben jene besondere Tiefe und Intensität aufweist.

WER AUCH IMMER

Alois Lichtsteiner
Wer auch immer 2008

Fr. 4000.-

Das Künstlerbuch ist in der Galerie Kunstreich auf Anfrage erhältlich. 

Das Künstlerbuch  wie auch die einzelnen Tiefdrucke sind in der Galerie Kunstreich auf Anfrage erhältlich.

Mit 34 Tiefdrucken, handkoloriert vom Künstler. Gedruckt von Christina und Peter Rall, Handpresse in Zürich und Beuzec-Cap-Sizun (Frankreich) auf Japanpapier, Awara, 45 g/m².

Die Blätter des Buchblocks bestehen aus BFK Rives, weiss, 195 g/m², ungerippt, 100 % Hadern. Ausstattung und der vom Künstler in Ölfarbe gestaltete Handeinband, 37 x 29 cm, 44 S. wurden im Atelier für Grafik-, Foto- und Schriftgutrestaurierung Michael Rothe, Bern, gefertigt. Textcollage von Tony Frey. Der Text wurde im Siebdruck von Eric Stuhlmann, Bern, gedruckt.

Die Auflage beträgt 25 nummerierte Exemplare. Fünf zusätzliche und nicht für den Handel bestimmte Künstlerexemplare haben die Nummern EA I-V.

Im Zusammenhang mit dem Künstlerbuch entstand eine Edition mit 6 Tiefdrucken.

Jedes Buch hat seine Geschichte.

Jedes Buch ist eine einmalige Chance.

Als mich Michael Rothe einlud, konnte ich nicht abschätzen was das Projekt alles mit sich bringen würde. Eines war bald klar, die Bilder mussten eine Einheit bilden, um für sich als Ganzes erscheinen zu können. Mehrere Serien boten sich an. Der Entscheid eine Arbeit aus den 80er Jahren ans Licht zu holen fiel mir nicht leicht, und erst nach langem Ansehen und Nachdenken. Die Gesichter entstanden in einer als existenziell erfahrenen Zeit der Entscheidung, fortan als Maler zu arbeiten. Ein langer Prozess, ein bewusst werden und differenzieren liegen zwischen den Gesichtern von 1983 und dem Bild „Porträt“ von 1991. Als eine der ersten eigenen grösseren konsequent durchgeführten Serien haben sie die Frische des Aufbruchs und ihre Kraft bewahrt.

Wie übersetzt man aber eine frühere Werkgruppe in ein Projekt im Hier und Jetzt? Im Atelier Handpresse in Zürich haben wir hervorragende Interpretationen der Bilder im Tiefdruck in Auftrag gegeben. In meinem Atelier habe ich dann jedes einzelne Blatt von Hand koloriert. Die Blätter haben keine vorgegebene Reihenfolge, somit ist auch in dieser Hinsicht jedes Buch ein Unikat.

Die Wörter hat Tony Frey aufgelistet.

Ich möchte Michael Rothe für seine Geduld und freundschaftliche Unterstützung herzlich danken, ebenso Christina und Peter Rall für ihr kompromissloses Engagement und Tony Frey für seine einfühlsame Begleitung.

Persönliche Beratung

Uns ist es ein Anliegen, Kundenwünsche optimal zu erfüllen. Vom präparierten Fisch über grossformatige Bilder bis zum Architekturmodell oder den Sockel für ihre Skulptur.

Gerne beraten wir Sie in der Galerie in Bern, in unserem Atelier in Ostermundigen oder bei Ihnen vor Ort.

15 + 15 =