Karin Frank

by the way/en passant

Ausstellung: 16. Oktober – 15. November 2014

Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16

Eine Liaison von Fotografie und abstrakter Malerei
Sie ist neugierig, sucht, nimmt wahr, haltet fest, hinterfragt und liebt ausdrucksstarke Kontraste: Mit ihrer kraftvollen, abstrakten Malerei hat sich Karin Frank bereits einen Namen gemacht. Nun überrascht sie mit einer neuen Arbeit welche erstmals in einer Einzelausstellung zu sehen ist: Sie verbindet Ihre abstrakte Malerei mit ihrer Fotografie: Seit über 10 Jahren fotografiert Karin Frank auf Reisen und in ihrer Heimat Vertikalen. En Passant. Spontan und digital. Ursprünglich als Inspirationsquelle für ihre Malerei gedacht, sind by the way/en passant – Fotos heute wichtiger und sichtbarer Teil ihres künstlerischen Schaffens.

by the way/en passant sind Vertikalen mit Tiefgang, Vertikalen mit Symbolkraft. Authentische Zeitzeugen. Mauern, Türen, Fenster, Abschreckungen, Schilder, Affigen oder eine simple Hausklingel ohne Namen, welche seinen Besitzer (gerade deshalb) verrät… Sie sind Statements längst vergangener Zeit, auch unserer Neuzeit. Sinnbilder von Zerfall und Aufbruch, Hoffnung und Selbstbestimmung, Vergänglichkeit und Traditionen, Witz und Originalität. Zeitzeugen, deren Sinnlichkeit und Dringlichkeit gesehen und gespürt, und deren Geschichten gehört werden wollen.

Für Karin Frank als Malerin ist es eine faszinierende Herausforderung, dieser reellen Zeitzeugen mit ihrer abstrakten Ausdrucksweise zu begegnen. Ihre Geschichten mit dem Fundus ihrer Lebensgeschichten weiter zu erzählen, sie  mit Farbe und Pinsel aufnehmen und ihnen ihre kleine Welt gegenüber stellen und sie miteinander verbinden. Fotografie und Malerei symbiotisch ineinander fliessen lassen oder sie einander kontrastreich gegenüber stellen. Und bei jedem Bild ist die Annäherung anders, neu. Mal subtil – integrativ, mal forsch – konfrontativ. Eine knisternde Liaison.

Werke von Karin Frank in der Galerie Kunstreich