Riccardo Pocci I neue Arbeiten

Vernissage: Donnerstag, 20. Februar 18 – 20 Uhr 

Ausstellung: 20. Februar – 14. März 2020

Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16
Slide 17
Slide 18
Slide 19
Slide 20
Slide 21
Slide 22
Slide 23
Slide 24
Slide 25
Slide 26
Slide 27
Slide 28

Riccardo Pocci wurde am 26. April 1972 in der Toskana (Italien) geboren. Nach seinem Studium der Malerei an der Akademie der Schönen Künste in Florenz und an der Universidad National de la Plata in Buenos Aires begann er als Maler und Kupferstecher. Seit 2001 war er in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Italien (Rom, Mailand) und im Ausland (Paris, Zürich, Bern, New York) zu sehen. Er ist ständig bemüht, einen Dialog zwischen verschiedenen bildenden Künsten (Architektur, Fotografie, Zeichnung) und Malerei herzustellen. Seine Kunst erforscht die Grenzen der visuellen Wahrnehmung durch den Einsatz von rauen und selbst konstruierten Materialien sowie die Neuinterpretation traditioneller Techniken wie Zeichnen, Aereografie, Gouache und Tinte. Seine Werke sind auch Teil von Privat- und Firmenbanksammlun- gen in Italien, der Schweiz, Spanien, Großbritannien, Frankreich, der Tschechischen Republik, Nordamerika, dem Iran und Katar.