Greet Helsen, Werke zur Zeit in der Galerie

Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6

Acryl auf Leinwand

Greet Helsen

1962 in Hoogstraten, Belgien

Greet Helsen verzichtet in ihrer Arbeit auf Figürlichkeit, um jene elementaren bildgenerierenden Mittel zu erproben, zu untersuchen und nachvollziehbar zu machen. Mit diesem Dreischritt des Versuches, Analysierens und Systematisierens bearbeitet die Künstlerin die Kritik der mutmasslichen Zufälligkeit der abstrakten Malerei. Der letzte Schritt ist ein besonderes Anliegen in ihrem Schaffen. Auch am fertigen Bild soll die Werkgenese möglichst transparent sein. Sie soll direkt erfahrbar und in Gedanken verfolgbar sein. Der Prozess des Malens soll sichtbar gemacht werden. In Greet Helsens Arbeit steht die Phantasietätigkeit- und die Phantasiefähigkeit des Menschen-, als ein bewusstes Handeln, im Vordergrund und soll gefördert werden.

Auszug aus dem Katalogtext 2013, Susanne Bläser, Kunsthistorikerin, Basel

Vita

1962 geboren in Hoogstraten, Belgien
1980-84 Studium der Malerei bei B. Assenza
1984-86 Pädagogische und freikünstlerische Arbeit
1986-98 Begründung und Leitung der Malschule am NHV, Dortmund
1995 Geburt des Sohnes Mathias
1998-2012 Dozentin an der Assenza Malschule, Münchenstein
seit 2012 Leitung NetzWerk Malerei Münchenstein

Greet Helsen stellt ihre Bilder im In- und Ausland aus. 2015 hatte Sie zusammen mit Andreas Durrer ihre erste Ausstellung in der Galerie Kunstreich.

Informationen: info@kunstreich.ch