FLAP ART

Zur Zeit sind die <<bewegten>> Bilder der zwei Brüder Frank und Philipp Baumann in unserer Galerie zu sehen.

Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16

Die Klappen (Flap’s) stammen von überflüssigen öffentlichen Klappenanzeigen. Welche zuvor in Bahnhöfen oder Flughäfen verwendet wurden, um die Reisenden zu informieren.

Die beiden Künstler, haben die Klappen geschickt in ihre Bilder eingebaut. Jede Klappe ist Teil einer ganzen Bildgeschichte. 

Jedes Werk trägt einen Namen, der auf der linken Rahmenseite ersichtlich ist (Rahmenbreite 6 cm). Maltechnik: Mixed Media /Leinwand / Holz

Details zur Technik:
Geschwindigkeit, mit der die Flaps fallen:

Die Grundgeschwindigkeit ist so eingestellt, dass ein Flap pro Tag fällt.
Mit den 40 Flaps im Gemälde dauert es somit 40 Tage, bis sich die Geschichte wiederholt.

Jedes Bild hat aber auch einen Schnellgang, bei dem alle 10 Sekunden ein Flap fällt. Dieser dient zu Demonstrationszwecken.

Antrieb der Flaps:
Die Bilder können entweder am Netz angeschlossen oder mit Batterie be- trieben werden.

Da der Stromverbrauch sehr gering ist kann bei Grundgeschwindigkeit von einer Lebensdauer der Batterien von 2-4 Jahren ausgegangen werden.
Dabei hat die Qualität der Batterien einen wesentlichen Einfluss.

Informationen und Details zu den Künstlern und ihren Werken: flapart.ch