Esther Tschudin und JP Kissling

Ausstellung: Samstag, 23. April 2016 Apéro von 11.00 – 14.00

Die Ausstellung dauert bis Samstag, 21. Mai 2016

Die Künstler werden an der Vernissage von 11.00 – 14.00 anwesend sein.

Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16
Slide 17
Slide 18
Slide 19
Slide 20
Slide 21
Slide 22
Slide 23

Esther Tschudin-Näf, Gemälde

Dem Alltag seinen Platz einräumen

Die unscheinbaren Dinge im Alltag, sich wiederholende Abläufe. Momente irgendwo da draussen, nur ein Augenblick.
Fragmente zusammengefügt zu einem Bild, bereit zum Dialog. Selbstverständliches wird wichtig, Unschönes zum Kult.

Auf meinen Kurzreisen halte ich meine Eindrücke auf Fotos fest, welche später die Grundlagen meiner Collagen bilden. Bei den Stadtbildern verbinde ich die Fotos mit Malerei, ohne die Sicht auf das Detail zu verlieren. Mit Acrylfarben und -Stiften,  Kohle und Fettstift werden die Werke vervollständigt.

Es werden auch Werke aus der Serie der Schuh-, Abfall- und Büchsenbilder gezeigt.

JP Kissling, Metallobjekte

Aufgrund der kreativen Form, der zusammenhängenden Installation zweier wesensgleicher Körper, ergeben sich im Chromstahl durch das blaue Becken und die Lichtverhältnisse ständig andere Spiegelkonstellationen.

Eine vielfältige Auseinandersetzung mit dem Motiv der Spiegelung