Alfred Hofkunst, Werke zur Zeit in der Galerie

Slide 1
Slide 2
Slide 3

Hintern, Zeichnungen auf Büttenpapier Handsigniert 1984 – 99
16 x 19,5 cm ein Exemplar beidseitig, Rückseite Gesicht

Alfred Hofkunst
*1942 Wien, +2004 Cudrefin

Mit realistischen Zeichnungen ist Alfred Hofkunst international bekannt geworden. Von Anfang an fühlt er sich der dringlichen Welt verpflichtet, die sich auf seinen Zeichnungen auf geradezu hyperrealistische Weise entfaltet. Mit der perfekten Anwendung des Trompe-l`oeil gelingt es ihm, des Bildgegenstandes als eines unpersönlichen Dinges habhaft zu werden, ohne sich mit ihm emotional auseinanderzusetzen. Indem er ihm keine innere Bedeutung zuteilt, entfremdet er ihm. Hofkunst entnimmt seine Sujets der Welt, die ihn umgibt, und visualisiert das Wahrgenommene nach der Devise „Das Ding als Bild und das Bild als Ding“.

Er arbeitet mit der Bleistift- oder Farbstiftspitze, die er schraffierend über das Papier gleiten lässt. Den Bildgegenstand zerlegt er in ein dichtes Gewebe von hauchdünnen Strichen und taucht gleichzeitig seine Bildwelt in ein magisches Licht.

Später befasst er sich auch mit der menschlichen Figur, wobei er nur einzelne Teile des weiblichen Körpers festhält. Diese Werke sind bewusst fragmentarisch gehalten und torsohaft inszeniert.

Informationen: info@kunstreich.ch